Archiv des Autors: Eva Graffmann

Das BibCamp ist vorbei – es lebe das BibCamp!

Ein komisches Gefühl – die zwei Tage, auf die wir in der Orga (mit ganz viel Unterstützung aus allen erdenklichen Institutionen) hingearbeitet haben, sind vorbei. Besser noch: sie liegen erfolgreich hinter uns!

Wir hatten tolle Teilnehmer, tolle Sessions und Gespräche – einfach eine super Atmosphäre. Wir danken euch allen, dass Ihr da wart -  und das BibCamp dank euch auch in diesem Jahr wieder zu einem Erlebnis wurde.

Session beim #bib6

Kurz zur Statistik: es gab 36 Sessions – davon eine “Auswärtssession”: eine Führung durch die neue Nürnberger Stadtbibliothek und rekordverdächtige 175 Teilnehmer!

Im SessionGrid sind schon ganz viele der Session-Dokumentationen verlinkt – z.B. als Foto-Dokumentationen oder als Etherpads oder  als Seite im Wiki. Aber es dürfen natürlich noch mehr werden :-)
Die Blogbeiträge zum BibCamp sammelt wie in den vergangenen Jahren Dörte auf bibliothekarisch.de. Danke!

Wohin uns das #bib7 führen wird, ist noch nicht so ganz klar – auch die Twitter-Welt rätselt noch.
Hier sei nochmal gesagt: es macht wirklich Spass! Also traut euch und stürzt euch in das Abenteuer ORGA :-)

Es grüßt euch – etwas erledigt, aber restlos begeistert
Das #bib6-Orga-Team

Es ist alles ganz einfach …

Was Ihr für das BibCamp braucht:

  • Neugier
  • eine Idee
  • eine Prise Mut, eure Idee als Session vorzuschlagen
  • das Vertrauen darauf, dass sich auch andere zum Thema Gedanken machen und ihre Erfahrungen austauschen wollen.

Was Ihr nicht braucht:

  • eine Powerpoint-Präsentation mit drölfzig Folien
  • einen ausgearbeiteten Vortrag
  • eine Moderations-Fortbildung vorab
  • ganz viel Vorwissen
  • ein Handout
  • Die Angst, den Alleinunterhalter spielen zu müssen
  • fertige, erfolgreiche Ergebnisse etc.
  • Nervosität

Was es bringt:

  • interessante neue Aspekte
  • neue Ideen
  • Hilfe
  • Unterstützung
  • neue Einblicke
  • Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen

Zum #bib6 nicht nur ein #servicetweet, sondern eine #servicesession

Ich möchte ein Thema für eine Session vorschlagen.
Was passiert da eigentlich?
Um was muss ich mich kümmern?
Wie jetzt, wer dokumentiert denn die Session eigentlich? Und wo?
- Diese und andere Fragen stellt Ihr euch auch?

Dann seid Ihr genau die Richtigen für unsere “Service-Session” am Freitag um 12:30 Uhr. Wir wollen versuchen, genau diese Fragen zu beantworten und ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen, was denn so ein BarCamp überhaupt ist.

Gedacht ist diese Service-Session für Neulinge, aber  natürlich sind auch “alte Hasen” mit guten Tipps herzlich willkommen :-)

Wir freuen uns auf euch!
Das #bib6-ORGA-Team

… das #bib6 ist ausgebucht! Die Warteliste ist eröffnet

Uns freut es natürlich sehr, dass das Interesse so groß ist – aber für diejenigen, die sich noch eine Chance auf die Teilnahme sichern wollen, haben wir jetzt die Warteliste eröffnet.

Wer ab sofort das Anmeldeformular nutzt, wird  auf der Warteliste eingetragen.

Solltet ihr angemeldet sein, aber doch nicht teilnehmen können (schade!), schickt bitte eine Absage-Mail an bibcamp6@gmx.de, wir tragen Euch dann aus der Teilnehmerliste aus – und von der Warteliste kann jemand nachrücken.

Bis bald in Nürnberg!

Euer #bib6-Orgateam

BibCamp-Logos zum Verlinken

Ihr kommt zum BibCamp, findet die Idee toll und wollt es weiter bekannt machen?
Verlinkt uns! :D
Hier gibt es ein paar Vorlagen – einfach Quellcode kopieren und los geht’s!

@bibliothekarin hat es schon vorgemacht auf bibliothekarisch.de.

logo_bibcamp_nbg50
<a href="http://bibcamp.wordpress.com"><img src="http://bibcamp.files.wordpress.com/2013/03/logo_bibcamp_nbg50.jpg?w=300" width="300" height="73" /></a>

logo_bibcamp_nbg50
<a href="http://bibcamp.wordpress.com"><img src="http://bibcamp.files.wordpress.com/2013/03/logo_bibcamp_nbg50.jpg?w=150" width="150" height="36"/></a>

logo_bibcamp_quadrat_kl
<a href="http://bibcamp.wordpress.com"><img src="http://bibcamp.files.wordpress.com/2013/03/logo_bibcamp_quadrat_kl.jpg?w=150" width="150" height="150" /></a>

logo_bibcamp_quadrat_kl
<a href="http://bibcamp.wordpress.com"><img src="http://bibcamp.files.wordpress.com/2013/03/logo_bibcamp_quadrat_kl.jpg?w=75" width="75" height="75" /></a>

Außerdem gibt es ein #bib6-Picbadge zum Einbinden ins Twitter- oder Facebook-Profilbild. :-)

Sessionvorschläge für das #bib6

Die Zahl der Teilnehmenden steigt stetig, worüber wir uns sehr freuen!
Wir nähern uns langsam, aber sicher dem Platzlimit – also schnell anmelden!

Als Unkonferenz hat das BibCamp den Überraschungseffekt, dass es vorher kein Programm gibt. Die Sessionplanung findet erst vor Ort im Plenum mit Euch statt.

Um nun schon vorab eine Session-Idee vorzustellen und die Vorfreude zu steigern, haben wir im BibCampWiki eine Seite für Vorschläge eingerichtet.
Ihr könnt Sessionvorschläge dort schon eintragen, sobald Ihr einen Account
angelegt habt.  Oder Ihr kommentiert einfach hier, dann tragen wir den Vorschlag für Euch ein. (So ein Account ist übrigens immer nützlich, da später auch die Dokumentation der Sessions im BibCampWiki stattfinden wird
…)

Wer also schon vor der Ankunft in Nürnberg wissen möchte, was den
TeilnehmerInnen auf den Nägeln brennt, kann sich im Wiki einen
Überblick verschaffen. :-)

Anmeldung zum #bib6

Es ist soweit, die Anmeldung für das #bib6 in Nürnberg beginnt!

Die Anmeldung wickeln wir über amiando ab: unter http://de.amiando.com/bibcamp2013.html findet Ihr das Anmeldeformular, das in zwei, drei Schritten ausgefüllt ist.

Einfach das gewünschte Ticket wählen, je nach dem ob Ihr an beiden Tagen  oder nur einen Tag teilnehmen könnt, dann Name und E-Mail-Adresse eintragen – und zum Schluss den “Jetzt kostenlos registrieren”-Button drücken.

Kurz darauf sollte euch per e-Mail ein PDF der Registrierungsbestätigung erreichen.

Wir freuen uns auf Euch – bis demnächst in Nürnberg!
Das #bib6-ORGA-Team

Gute Gründe für die Teilnahme am Bibcamp

Es gibt viele gute Gründe für eine Teilnahme am BibCamp – hier findet Ihr eine Argumentationshilfe, die hoffentlich  möglichst vielen hilft, Vorgesetzte von einer Dienstreise nach Nürnberg zu überzeugen:

Was ist ein BibCamp?

Ein BibCamp ist eine etwas andere Konferenz: Anders als bei klassischen Veranstaltungen gibt es kein fest stehendes Vortragsprogramm und keine eingeladenen ReferentInnen. Stattdessen bestimmen die TeilnehmerInnen darüber, welche Themen in so genannten Sessions vorgestellt und diskutiert werden sollen.

Wie funktioniert das?

Ein BibCamp beginnt mit den Themenvorschlägen der TeilnehmerInnen. Über die Vorschläge wird abgestimmt und auf dieser Grundlage ein Programm gebildet. Die so entstandenen Sessions sind in der Regel 60 Minuten lang und werden von den jeweiligen InitiatorInnen moderiert und von den TeilnehmerInnen dokumentiert.

Warum es sich lohnt, teilzunehmen:

  • Zukunftsthemen: Die Flexibilität der Programmgestaltung erlaubt eine intensive Auseinandersetzung mit aktuellen Trends und Entwicklungen. Beispielthemen aus den vergangenen fünf Jahren sind die neuen Kataloge, Linked Open Data und Bibliotheken in sozialen Netzwerken.
  • Vernetzung: Die unkonventionelle Atmosphäre auf einem BibCamp fördert das Knüpfen und Vertiefen von Kontakten – unter anderem mit den VordenkerInnen der Bibliothek 2.0-Szene.
  • Problemlösung: Die TeilnehmerInnen können aktuelle Fragen und Probleme aus dem eigenen Arbeitsumfeld einbringen. Wer zum Beispiel gerade an einer neuen Website für die eigene Bibliothek arbeitet, hat auf dem BibCamp die Gelegenheit, sich hierzu Rückmeldungen aus der Community einzuholen.
  • Selbst aktiv werden: Ein Motto von BibCamps lautet: „Es gibt keine Besucher, nur Teilnehmer“. Oft finden sich vor Ort Teams zusammen, die eine gemeinsame Session anbieten. Die Diskussionen werden oftmals auch im Web geführt und laufen dann auch über die eigentliche Veranstaltung hinaus weiter.
  • Motivation: Viele TeilnehmerInnen von BibCamps kehren mit neuen Ideen und großer Motivation zurück – das belegen jedenfalls die Evaluationen der BibCamps aus den vergangenen Jahren und der spürbare Pionier- und Teamgeist der Veranstaltung.

Argumentationshilfe als PDF herunterladen.