Fotos vom 8. BibCamp

Es hat zwar eine Weile gedauert, aber was lange währt, wird gut. Nun ist es soweit: das BibCamp Fotoalbum ist fertig! Bei Flickr könnt ihr euch jetzt endlich die Bilder ansehen und euch an unser gemeinsames Wochenende in Leipzig erinnern. Wir wünsche euch dabei viel Spaß!

Außerdem haben wir die Dokumentation der Sessions ins Wiki geladen, um die Ergebnisse zu sichern und zusammen mit denen der vergangenen Jahre an einem Ort zugänglich zu machen.

Wir haben es schon letzte Woche über Twitter und Facebook verkündet, aber hier nochmal für alle, die es noch nicht gehört haben:

Das 9. BibCamp findet in Stuttgart statt.

Es wir, ganz nach Tradition, von Studierenden der Hochschule der Medien organisiert. Der genaue Termin wird natürlich rechtzeitig bekannt gegeben. : )

 

PS: Leider haben wir nicht so viele Fotos von der Ausstellungseröffnung, da der Kamera-Akku leer geknipst war. Gibt es unter euch Teilnehmern vielleicht jemand, der Bilder gemacht hat und sie uns zur Verfügung stellen könnte?

#bib8 #Leipzig #leiderschonvorbei

Nachdem wir gestern einen BibCamp freien Tag eingelegt haben, gibt es heute endlich eine Zusammenfassung der zwei Tage. Es war ein spannendes und erlebnisreiches Wochenende für uns. Für euch hoffentlich auch? Danke, dass ihr so zahlreich nach Leipzig gereist seid!

Durch eure tollen Themenvorschläge, ergaben sich am Freitag folgende 21 Sessions, in denen fleißig diskutiert wurde.

1. Session-Block

  • Aussondern von Büchern – können UBs von ÖBs lernen?
  • Sind standortbezogene soziale Netzwerke tot?
  • Öffentlichkeitsarbeit (Zielgruppen)
  • Gaming in ÖB: Hype-Thema oder Heilbringer? – Erste Erfahrungen aus der Mediothek Krefeld
  • Open Access
  • Interne Schulungen – Austausch
  • Niedrigschwellige Online-Angebote (Session musste leider abgebrochen werden, aufgrund geringer Teilnehmerzahl)

2. Session-Block

  • Social Media als Leitungsaufgabe in Bibliotheken – Grundlagen, Strategien, Ideen, Projekte
  • Usability und User-centered Design
  • Sind Schulbibliotheken und ÖB Konkurrenten oder Partner?
  • Über teure Bibliothekssoftware hinaus – Hilfsmittel für den bibliothekarischen Alltag
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung – Erfahrungsaustausch
  •  Die Bibliothek der Zukunft – Augmented Reality, Blended Shelf, Digital Desk etc. – Welche neuen Technologien brauchen Bibliotheken?

3. Session-Block

  • Gamification
  • Lernort Bibliothek
  • Webangebote für Nutzer – Informationsmanagement-Ideen
  • Bibliothekspädagogik: erfolgreiche Methoden und Schulungskonzepte
  • RFID-Einführung – Erfahrungsaustausch
  • Wie viel Informatik verträgt die Informationswissenschaft?
  • Automatische Erschließung – Technologien für Formal- und Inhaltserschließung

Im Anschluss an den ersten Session-Tag, konnten die Teilnehmer in einer Ausstellung Einblick in die Leipziger Bibliothekswelt erhalten.  An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an unsere Praxispartner, für die Hilfe bei der Vorbereitung der Ausstellung.

Was natürlich auf keinem BibCamp fehlen darf, ist das Social Event. Unsere Late Night Session im Studentenclub StuK war gut besucht und so feierten wir bis in die Nacht hinein.

Deshalb gab es am Samstagmorgen noch viele müde Gesichter, als es um 10 Uhr an die Sessionplanung für den zweiten Tag ging. Doch es kamen wieder spannende Vorschläge zusammen.

1. Session-Block

  • Umgang mit schwierigen Eltern – Grenzen sind okay?
  • Das Jahr 2025 – veränderte Dienstleistungen
  • Integrative Portalwebseiten für Bibliotheken
  • Lost im Web 2.0 – Wie viel Social Media braucht eine Bibliothek?
  • 5555 Bibliothekarische Projekte abseits von bibliothekarischen Verbänden und Einrichtungen – Austausch

2. Session-Block

  • Regeln in Bibliotheken: Welche? Durchsetzung?
  • WLAN und Internetarbeitsplätze in ÖB kostenlos?
  • Change Management – Zukünftige andere Berufsgruppen in Bibliotheken
  • Fehlende Inhalte im Studium – Erfahrungsaustausch
  • Auslandsaufenthalte, auch nach der Ausbildung – Erfahrungsaustausch
  • Lieblingsplätze in Bibliotheken – Aufenthaltsqualität

3. Session-Block

  • Zettelei – Aushänge, Infos, Poster, Schilder. Brauchen wir das?
  • Literaturverwaltung – Aktuelle Sorgen und Wünsche – Praxisperspektive
  • Bibliotheksspiele – Spiele die für Bibliotheken entwickelt wurden
  • Sonntagsöffnung in ÖBs
  • Benutzerzufriedenheit, Evaluation
  • Lobbyismus und Abhängigkeiten in Bibliotheken

Die Session-Dokumentation findet ihr hier. Über einen Klick auf die Post-It’s gelangt ihr zur jeweiligen Etherpad-Mitschrift. Ergänzungen können gern hinzugefügt werden. Danke an alle, die mitgeschrieben haben!

In der Lounge wurden Buttons gestaltet und Selfies mit Emma und Horst geschossen. Während der Abschlussveranstaltung prämierten wir, neben den schönsten Buttons, den ersten, achten und 101. Teilnehmer. Auch alle die eine Feedbackkarte ausfüllten, hatten die Chance auf einen Gewinn.

Ohne die tatkräftige Unterstützung unserer Kommilitonen und Auszubildenden der Partnerbibliotheken, hätten wir ganz schön alt ausgesehen. Dafür bekommt ihr ein Bienchen! Danke!

Nun bleibt noch eine Frage offen: Wer lädt uns zum 9. BibCamp ein? Freiwillige vor!

Das 8. BibCamp wird eröffnet. Horst und Emma sind auch endlich wieder vereint.
DLP_6776
Es wurde fleißig getwittert. #bib8 schaffte es sogar auf Platz 4 der Twitter-Trends!
DLP_6723
Blick in eine laufende Session
DLP_6820
Im Tagesabschluss wurden alle Session-Ergebnisse kurz für alle zusammengefasst
DLP_6870
Das Orga-Team – müde, aber stolz

 

Auf zur Late Night Session!

Liebe BibCamper, der erste Tag ist schon vorbei, aber nur fast! Denn ab 20 Uhr geht es weiter mit der Late Night Session im Studentenclub StuK.

Und so kommt ihr da hin:

Mit dem Auto: über Richard-Lehmann-Straße oder Gustav-Freytag-Straße auf Arthur-Hoffmann-Straße Richtung Norden abbiegen und über den Bayrischer Platz auf die Nürnberger Straße fahren.

Mit der Straßenbahn: Linie 9 Richtung Thekla von der Haltestelle Connewitz Kreuz oder HTWK bis Bayrischer Bahnhof nehmen. Von dort über die Kreuzung und in Richtung des Café Stein gehen. Der Nürnberger Straße am Studentenwohneheim entlang folgen, bis das StuK linker Hand hinter einer Senkung verdeckt auftaucht.

Wir hoffen auf zahlreiches erscheinen. Bis dann!

Und hier geht es zur Sessiondokumentation:

Während der Session wird dokumentiert, was für Themen diskutiert werden, zu welchen Ergebnissen ihr kommt und auch für Anmerkungen und Fragen ist hier Platz.

Der folgende Link führt euch direkt zu den einzelnen Sessions im Etherpad:

http://wwws.htwk-leipzig.de/~narndt/Etherpad/Sessionplan_17._April_2015.html

Sobald die Themen feststehen, werden diese im Plan vervollständigt.

Wegbeschreibung

Damit ihr uns morgen auch alle gleich findet und nicht erst zum falschen Gebäude geht, hier noch ein kleiner Hinweis für den Weg:

Von der Straßenbahn-Haltestelle HTWK müsst ihr noch ca. 200 Meter auf der linken Straßenseite bis zum Lipsius-Bau laufen. Und da warten wir dann schon auf euch :-)

Auf unserem Programmflyer findet ihr auch nochmal die genau Adresse und eine kleine Karte.

Weg Lipsiusbau

DSC02038

Bis morgen, wir freuen uns schon!

Wo ist Horst?

Was ist eigentlich aus Horst geworden?

Wurde er entführt?

DSC_2573

Ist er in den Urlaub gefahren, ohne Emma Bescheid zu sagen?

DSC_2568

Oder ist er möglicherweise sogar im Gefängnis und warum?

DSC_2578

Vielleicht hat er aber auch seinen Traum wahr gemacht und ist als Maler nach Paris gegangen!

 DSC_2583

Vielleicht hat er auch eine neue Freundin, doch das hoffen wir und Emma natürlich nicht.

DSC_2570

Es gibt viel Geflüster um Horsts Verschwinden, doch vielleicht taucht er noch auf und erobert Emma zurück. Wir drücken die Daumen :-)

Was gibt es in Leipzig noch zu sehen, außer dem BibCamp?

Wenn ihr schon den weiten Weg nach Leipzig auf euch nehmt, würde es sich doch anbieten, den Sonntag nach dem BibCamp noch für ein wenig Sightseeing zu nutzen, oder? Wie wäre es zum Beispiel mit einem kleinen Spaziergang durch die Innenstadt? Emma zeigt euch, was ihr da alles entdecken könnt:

Am Augustusplatz findet ihr gleich mehrere Bauwerke. Er ist umringt von Gewandhaus, Oper, City-Hochhaus und der Universität. Das zur Universität gehörende Paulinum erinnert mit der kirchenähnlichen Bauweise an die 1968 gesprengte Paulinerkirche. Für 3 Euro könnt ihr auf die Aussichtsplattform des City-Hochhauses, von wo ihr einen tollen Blick über die Stadt genießen könnt.

DSC_2543

DSC_2545

DSC_2539

Wenn ihr vom Augustusplatz die Grimmaische Straße entlang geht und rechts in die Nikolaistraße einbiegt, kommt ihr geradewegs zur Nikolaikirche. Die hier stattfindenden Friedengebete waren 1989 Ausgangspunkt für die Montagsdemonstrationen in Leipzig.

DSC_2553

Wieder zurück auf der Grimmaischen Straße geht es weiter geradeaus in Richtung Markt. Ihr kommt an der der Alten Handelsbörse vorbei, eines der ältesten Barockbauwerke der Stadt. Gleich gegenüber befindet sich das Zeitgeschichtliche Forum. Die Dauerausstellung beschäftigt sich mit der Teilung und Einheit, Diktatur und Widerstand in der DDR. Es gibt aber auch Wechselausstellungen zu verschiedenen Themen. Und das Beste: der Eintritt ist frei!

DSC_2557

Jetzt haben wir es auch schon zum Markt geschafft. Hier findet ihr das Alte Rathaus mit dem Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig. Falls ihr jetzt eine Pause braucht, könnt ihr euch in einer Kneipe im Barfüßgäßchen niederlassen.

DSC_2560

DSC_2563

Unweit des Marktes befindet sich noch die Thomaskirche. Sie ist bekannt für den Thomanerchor und den Thomaskantor Johann Sebastian Bach, dessen Grabstätte sich auch hier befindet. Man beachte das ungewöhnlich steile Giebeldach. Es zählt zu einem der steilsten in Deutschland.

DSC_2558

Falls ihr auf all das keine Lust habt, haben wir noch mehr Tipps auf Lager:

Weitere Infos findet ihr hier auf der Webseite der Stadt Leipzig.