Warum zum BibCamp? Eine Argumentationshilfe

Wer gerne zum BibCamp kommen möchte und noch Unterstützung dabei braucht, Vorgesetzte von einer Dienstreise nach Hamburg zu überzeugen: Hier unsere Argumentationshilfe.

Was ist ein BibCamp?

Ein BibCamp ist eine etwas andere Konferenz: Anders als bei klassischen Veranstaltungen gibt es kein fest stehendes Vortragsprogramm und keine eingeladenen ReferentInnen. Stattdessen bestimmen die TeilnehmerInnen darüber, welche Themen in so genannten Sessions vorgestellt und diskutiert werden sollen.

Wie funktioniert das?

Ein BibCamp beginnt mit den Themenvorschlägen der TeilnehmerInnen. Über die Vorschläge wird abgestimmt und auf dieser Grundlage ein Programm gebildet. Die so entstandenen Sessions sind in der Regel 60 Minuten lang und werden von den jeweiligen InitiatorInnen moderiert und von den TeilnehmerInnen dokumentiert.

Warum es sich lohnt teilzunehmen:

  • Zukunftsthemen: Die Flexibilität der Programmgestaltung erlaubt eine intensive Auseinandersetzung mit aktuellen Trends und Entwicklungen. Beispielthemen aus den vergangenen vier Jahren sind die neuen Kataloge, Linked Open Data und Bibliotheken in sozialen Netzwerken.
  • Vernetzung: Die unkonventionelle Atmosphäre auf einem BibCamp fördert das Knüpfen und Vertiefen von Kontakten – unter anderem mit den VordenkerInnen der Bibliothek 2.0-Szene.
  • Problemlösung: Die TeilnehmerInnen können aktuelle Fragen und Probleme aus dem eigenen Arbeitsumfeld einbringen. Wer zum Beispiel gerade an einer neuen Website für die eigene Bibliothek arbeitet, hat auf dem BibCamp die Gelegenheit, sich hierzu Rückmeldungen aus der Community einzuholen.
  • Selbst aktiv werden: Ein Motto von BibCamps lautet: „Es gibt keine Besucher, nur Teilnehmer“. Oft finden sich vor Ort Teams zusammen, die eine gemeinsame Session anbieten. Die Diskussionen werden oftmals auch im Web geführt und laufen dann auch über die eigentliche Veranstaltung hinaus weiter.
  • Motivation: Viele TeilnehmerInnen von BibCamps kehren mit neuen Ideen und großer Motivation zurück – das belegen jedenfalls die Evaluationen der BibCamps aus den vergangenen Jahren und der spürbare Pionier- und Teamgeist der Veranstaltung.

Argumentationshilfe als PDF herunterladen

4 Gedanken zu “Warum zum BibCamp? Eine Argumentationshilfe

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s