Bobcatsss-Tagung in Amsterdam

Mehrere Studenten von unserem Organisationsteam haben an der Bobcatsss-Tagung 2012 teilgenommen, die vom 23.-25. Januar in Amsterdam stattgefunden hat.

„BOBCATSSS ist ein internationaler Kongress mit Themen aus der Bibliotheks- und Informationswissenschaft, der jährlich unter der Schirmherrschaft von EUCLID (European Association for Library and Information Education and Research) von ost- und westeuropäischen Studenten gemeinsam organisiert wird. Der Name BOBCATSSS ist ein Akronym und steht für die Anfangsbuchstaben der Gründer-Städte, die das BOBCATSSS Symposium 1993 geschaffen und erstmals veranstaltet haben: Budapest, Oslo, Barcelona, Copenhagen, Amsterdam, Tampere, Stuttgart, Szombately und Sheffield.“ (Quelle)

Drei der Studenten haben dort einen Vortrag zum Thema „“Bibcamp – An Open Space Learning Framework“ gehalten, anbei ein Interview mit Rebecca, einer der Vortragenden, und ein paar Fotos aus Amsterdam:

 „Wie hat es dir dort gefallen?“

Persönlich hat es mir dort gut gefallen. Die Atmosphäre war entspannt und den offenen aber strukturierten  Aufbau der Tagung fand ich sehr gut. Ich glaube, man sollte das einmal im Leben mitgemacht haben wenn möglich – es hinterlässt auf jeden Fall Eindruck.

„Was hattest du für einen Eindruck von den Vorträgen?“

Die Keynotespeaker der Tagung haben bei mir auf jeden Fall Eindruck hinterlassen. Man konnte trotz der englischen Sprache gut zuhören und die Themen die abgedeckt wurden sind schon anders als man es vom Studium kennt. Die kleinen Vorträge waren oft Erfahrungsberichte und kleine Einblicke in ein Thema – bei ihnen fand ich war das Interessante die Diskussion danach.

„Wie war die Organisation?“

Es hat alles in allem reibungslos Funktioniert und ich weiß von Gesprächen wie viel Arbeit das war. Ich habe da nichts auszusetzten🙂.

“ Was hat dir gar nicht gefallen und hast du Verbesserungsvorschläge?“

Die Beschilderung war nicht immer eindeutig und an einem Tag gab es mit der Essenslieferung ein wenig Probleme (dafür war allerdings der Lieferant verantwortlich)… es waren mehr Kleinigkeiten. Mir ist nichts Grobes aufgefallen, obwohl ich sagen muss, dass ich, die ich zum ersten mal da war, mir an den offenen Tagen etwas verloren vorkam- aber das kann an mir liegen.

„Kann man etwas fürs Bibcamp mitnehmen?“

Nichts, was sich nicht von selbst verstehen sollte: Gute Beschilderung, engagierte „Moderation“, höfliches Auftreten usw. BOBCATSSS ist keine (reine) Unkonferenz und hatte daher natürlich einen anderen Aufbau und andere Voraussetzungen finde ich.

„Wie zufrieden warst du mit deinem Teil des Vortrags? Wie kam der Vortrag bei den Zuhöreren an?“

Mit sich ist man nie vollends zufrieden, doch ich denke es ist ganz gut gelaufen- keine größeren Ausrutscher, kein Chaos- das nenne ich schon mal erfolgreich😀.  Ich war natürlich etwas nervös, aber das ist bei mir Standard. Bei den Zuschauern kam er glaube ich mittelmäßig gut an. Wir hatten ein paar Nachfragen im Publikum, da manche das Konzept Bibcamp nicht so recht nachvollziehen konnten und zwei Studenten haben später gefragt ob sie die Materialien für eine Arbeit bekommen können. Ich denke solange ein paar Leute dadurch eine Erkenntnis gewonnen haben, war unser Vortrag „erfolgreich“.

Einige Eindrücke aus Amsterdam:

Ein Gedanke zu “Bobcatsss-Tagung in Amsterdam

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s