Einige Teammitglieder des 11. BibCamps besuchten letzte Woche den 107. Bibliothekartag in Berlin. Über Twitter und Instagram haben wir den #bibtag18 mit unseren persönlichen Eindrücken begleitet.

img_0652-e1529790142357.jpg
Zusammen auf dem Bibliothekartag aus dem Team des BibCamps waren Stefanie, Anna, Sarah, Freya und Roman (von links nach rechts)

Hier möchten wir unsere persönlichen Highlights zusammentragen!

 

Stefanie
Stefanie

„Für mich war der komplette Bibtag ein Highlight, da es mein Erster war. Es gab viele interessante Vorträge. Zusätzlich konnte ich viele Unternehmen aus der Branche in den Ausstellerhallen kennenlernen und mir auch viele Infos geben lassen. Ich habe neue Leute und potenzielle Arbeitgeber kennengelernt und neue Erfahrungen gesammelt.“

 

 

Roman
Roman

„Mein persönliches Highlight stellte die Podiumsdiskussion dar, die sich damit befasste, ob Bücher der „Neuen Rechten“ ihren Weg ins Bücherregal der Bibliotheken finden sollten. Im Gegensatz zu den meisten anderen Podiumsdiskussionen, kam hier mit Jörg Sundermeier vom Verbrecher Verlag auch endlich eine Gegenstimme zu Wort, woraus interessante und intensive Diskussionen entstanden, ohne dabei auch nur ansatzweise in einem Streitgespräch unterhalb der Gürtellinie abzugleiten.
Besonders gefreut hat es mich auch, dass in diesem Jahr viele Kommilitonen zu Wort gekommen sind, die eine willkommene Abwechslung gegenüber den vielen erfahrenen Rednern darstellten. Alle haben ihre Sache gut gemacht und konnten mit ihrer Rolle als Young Professionals für neue Blickwinkel sorgen. Für die Zukunft würde ich mir wünschen, dass noch mehr Studenten die Chance bekommen, ihre Sicht der Dinge und Erkenntnisse aus dem Studium im Kreise der Fachcommunity kundzutun.“

 

 

Freya
Freya

„Ein Highlight des diesjährigen Bibliothekartags war für mich, selbst eine Präsentation zu halten und an der Entstehung eines zweiten Vortrages beteiligt gewesen zu sein. Ein großer Gewinn war bei einigen Vorträgen, Diskussionen sowie der Vorstellung der Masterstudiengänge Inspiration für meine Zukunftspläne zu bekommen. Doch am Schönsten fand ich nun zum Ende des Studiums noch einmal viel Zeit mit meinen Kommilitonen zu verbringen.“

 

 

Sarah
Sarah

„Am diesjährigen Bib-Tag haben mich besonders die vielen Gespräche über die Neutralität in Bibliotheken beschäftigt. Es ist ein wichtiges Thema und ich finde es super, dass dieses Jahr viel darüber geredet wurde!“

 

 

Anna
Anna

„Dieses Jahr war ich zum ersten Mal beim BibTag. Ich war von den vielen Veranstaltungen zu so vielen unterschiedlichen Themen beeindruckt. Ein Highlight am Mittwoch war für mich der Vortrag von Martin Eichhorn zum Umgang mit Kriminalität in Bibliotheken. Da habe ich viele interessante Punkte für mich mitgenommen.
Mein ganz persönliches Highlight war mein eigener Vortrag am Freitagvormittag. Ich habe vorher noch nie öffentlich und vor so vielen Menschen gesprochen und das haut einen schon ganz schön um.“

 

Und zum Abschluss noch ein paar Impressionen:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s