Und hier geht es zur Sessiondokumentation:

Während der Session wird dokumentiert, was für Themen diskutiert werden, zu welchen Ergebnissen ihr kommt und auch für Anmerkungen und Fragen ist hier Platz.

Der folgende Link führt euch direkt zu den einzelnen Sessions im Etherpad:

http://wwws.htwk-leipzig.de/~narndt/Etherpad/Sessionplan_17._April_2015.html

Sobald die Themen feststehen, werden diese im Plan vervollständigt.

Session-Dokumentation via Etherpad

Natürlich möchten wir nicht nur spannende Themen besprechen und zu neuen Erkenntnissen kommen, sondern auch festhalten, was diskutiert und besprochen wird. Dafür haben wir uns die Seite http://www.yourpart.eu/ herausgesucht. Diese bietet ein sogenanntes Etherpad an. Aber was ist das überhaupt? Lasst es uns kurz erklären, es ist nicht schwer.

Ein EtherPad könnt ihr euch wie ein lebendiges Word-Dokument vorstellen. In Echtzeit ist es mehreren Personen möglich einen Text zu bearbeiten, neue Fakten und Sätze hinzufügen sowie im Bearbeitungsfenster rechts oben miteinander chatten. In jedem Sessionraum sitzt auch ein Helfer oder eine Helferin vom BibCamp und übernimmt die Dokumentation der Diskussion. Ihr könnt dann über einen Link, den wir euch jeweils davor geben, verfolgen was gerade in der jeweiligen Session diskutiert wird und gerne die Unterhaltung mit Kommentaren oder Fragen bereichern oder einfach nur mitlesen.

Um diese Form der Kommunikation reibungslos ablaufen zu lassen, möchten wir euch vorher schon ein paar Hinweise mitgeben.

  1. Bitte löscht oder überschreibt keinen Text von Anderen.
  2. Schreibt bitte immer unten weiter und nicht in der Mitte.
  3. Euch wird bei Beitritt des Chats automatisch eine Farbe zugewiesen, in der euer Text erscheint, wenn ihr mögt, könnt ihr auch gern euren Namen angeben.

Wer sich das EtherPad schon mal ansehen oder es auch ausprobieren möchte, kann dies ganz einfach kostenlos und ohne Anmeldung über http://www.yourpart.eu/.

Teilnehmerliste online

Viele von euch haben sie schon heiß erwartet, deswegen gibts nun schon vor Anmeldeschluss eine vorläufige Teilnehmerliste. Falls ihr auch erst mal gucken wollt, ob bekannte Gesichter nach Leipzig kommen, dann werft mal einen Blick rein!

Ihr findet die Liste im Wiki und natürlich hier im Blog in den Unterlagen!

Und vergesst nicht den Anmeldeschluss am 15. März!! ;-)

 

Experten warnen vor BCF

Fieber

Masern, Grippewelle und eine weitere Epidemie ist auf dem Vormarsch: BCF. Doch worum handelt es sich bei dieser mysteriösen Krankheit? Wir haben nachgefragt.

Leipzig. Frau Dr. medien Emma Horstlos erklärte in einem Interview, dass es sich bei BCF um eine temporäre Erkrankung des Nervensystems handelt, die seit 2008 jährlich in Deutschland auftritt. Das Ausbruchsgebiet wechselt jedes Jahr und ist daher nicht klar einzugrenzen. So wurde BCF bereits in Potsdam, Stuttgart, Hannover, Hamburg, Köln und Nürnberg nachgewiesen. Allerdings lässt sich der Virenherd auf die ansässigen Hochschulen zurückführen. Insbesondere Studierende aus dem bibliotheks- und informations-wissenschaftlichen Bereich sind gefährdet. Einmal infiziert, steigt die Anzahl der Erkrankten innerhalb weniger Monate, auch über den Campus hinaus.

„Die BCF-Welle greift schnell um sich und infiziert jedes Jahr mehr Menschen im deutschsprachigen Raum. Es herrscht höchste Ansteckungsgefahr. Ein Ende ist derzeit nicht abzusehen.“, so Dr. Horstlos.

Zu den Symptomen zählen u.a. Tatendrang, ausgeprägtes Engagement, starker Kreativitätszuwachs, permanente Inspirationssuche bis hin zu hektischen Ideenfindungsprozessen sowie unbändiger Wille zum Erfolg.

Laut der Doktorin gibt es jedoch keinen Grund zur Panik. Das diesjährige BibCamp-Fieber werde „Ende Mai allmählich nachlassen, bevor es 2016 in einer anderen Stadt erneut ausbrechen wird“, prognostiziert Dr. Emma Horstlos.

Also bitte anstecken – bis zum 15. März. ;-)

Wir stellen vor: Team Sponsoring

Campen ist preiswert?! Naja schon. Damit das auch so bleibt und wir euch ein hervorragendes BibCamp bieten können, brauchen wir natürlich Sponsoren. Nur so gibt’s ein leckeres Mittagessen, abends ein paar Snacks, Kaffee, Kekse und einiges mehr. Kristin, Eva und Sabrina sorgen dafür, dass der Rubel rollt und behalten den Überblick über unsere Finanzen. Miggy, das Sparschwein, bewacht jeden Cent!

DSC_1853-2

An dieser Stelle schon mal ein großes Dankeschön an die Sponsoren, die uns bereits ihre Unterstützung zugesagt haben! Eine Liste der Sponsoren findet ihr unter dem Menüpunkt “Sponsoren”.