Auf zur Late Night Session!

Liebe BibCamper, der erste Tag ist schon vorbei, aber nur fast! Denn ab 20 Uhr geht es weiter mit der Late Night Session im Studentenclub StuK.

Und so kommt ihr da hin:

Mit dem Auto: über Richard-Lehmann-Straße oder Gustav-Freytag-Straße auf Arthur-Hoffmann-Straße Richtung Norden abbiegen und über den Bayrischer Platz auf die Nürnberger Straße fahren.

Mit der Straßenbahn: Linie 9 Richtung Thekla von der Haltestelle Connewitz Kreuz oder HTWK bis Bayrischer Bahnhof nehmen. Von dort über die Kreuzung und in Richtung des Café Stein gehen. Der Nürnberger Straße am Studentenwohneheim entlang folgen, bis das StuK linker Hand hinter einer Senkung verdeckt auftaucht.

Wir hoffen auf zahlreiches erscheinen. Bis dann!

Und hier geht es zur Sessiondokumentation:

Während der Session wird dokumentiert, was für Themen diskutiert werden, zu welchen Ergebnissen ihr kommt und auch für Anmerkungen und Fragen ist hier Platz.

Der folgende Link führt euch direkt zu den einzelnen Sessions im Etherpad:

http://wwws.htwk-leipzig.de/~narndt/Etherpad/Sessionplan_17._April_2015.html

Sobald die Themen feststehen, werden diese im Plan vervollständigt.

Wegbeschreibung

Damit ihr uns morgen auch alle gleich findet und nicht erst zum falschen Gebäude geht, hier noch ein kleiner Hinweis für den Weg:

Von der Straßenbahn-Haltestelle HTWK müsst ihr noch ca. 200 Meter auf der linken Straßenseite bis zum Lipsius-Bau laufen. Und da warten wir dann schon auf euch :-)

Auf unserem Programmflyer findet ihr auch nochmal die genau Adresse und eine kleine Karte.

Weg Lipsiusbau

DSC02038

Bis morgen, wir freuen uns schon!

Wo ist Horst?

Was ist eigentlich aus Horst geworden?

Wurde er entführt?

DSC_2573

Ist er in den Urlaub gefahren, ohne Emma Bescheid zu sagen?

DSC_2568

Oder ist er möglicherweise sogar im Gefängnis und warum?

DSC_2578

Vielleicht hat er aber auch seinen Traum wahr gemacht und ist als Maler nach Paris gegangen!

 DSC_2583

Vielleicht hat er auch eine neue Freundin, doch das hoffen wir und Emma natürlich nicht.

DSC_2570

Es gibt viel Geflüster um Horsts Verschwinden, doch vielleicht taucht er noch auf und erobert Emma zurück. Wir drücken die Daumen :-)

Was gibt es in Leipzig noch zu sehen, außer dem BibCamp?

Wenn ihr schon den weiten Weg nach Leipzig auf euch nehmt, würde es sich doch anbieten, den Sonntag nach dem BibCamp noch für ein wenig Sightseeing zu nutzen, oder? Wie wäre es zum Beispiel mit einem kleinen Spaziergang durch die Innenstadt? Emma zeigt euch, was ihr da alles entdecken könnt:

Am Augustusplatz findet ihr gleich mehrere Bauwerke. Er ist umringt von Gewandhaus, Oper, City-Hochhaus und der Universität. Das zur Universität gehörende Paulinum erinnert mit der kirchenähnlichen Bauweise an die 1968 gesprengte Paulinerkirche. Für 3 Euro könnt ihr auf die Aussichtsplattform des City-Hochhauses, von wo ihr einen tollen Blick über die Stadt genießen könnt.

DSC_2543

DSC_2545

DSC_2539

Wenn ihr vom Augustusplatz die Grimmaische Straße entlang geht und rechts in die Nikolaistraße einbiegt, kommt ihr geradewegs zur Nikolaikirche. Die hier stattfindenden Friedengebete waren 1989 Ausgangspunkt für die Montagsdemonstrationen in Leipzig.

DSC_2553

Wieder zurück auf der Grimmaischen Straße geht es weiter geradeaus in Richtung Markt. Ihr kommt an der der Alten Handelsbörse vorbei, eines der ältesten Barockbauwerke der Stadt. Gleich gegenüber befindet sich das Zeitgeschichtliche Forum. Die Dauerausstellung beschäftigt sich mit der Teilung und Einheit, Diktatur und Widerstand in der DDR. Es gibt aber auch Wechselausstellungen zu verschiedenen Themen. Und das Beste: der Eintritt ist frei!

DSC_2557

Jetzt haben wir es auch schon zum Markt geschafft. Hier findet ihr das Alte Rathaus mit dem Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig. Falls ihr jetzt eine Pause braucht, könnt ihr euch in einer Kneipe im Barfüßgäßchen niederlassen.

DSC_2560

DSC_2563

Unweit des Marktes befindet sich noch die Thomaskirche. Sie ist bekannt für den Thomanerchor und den Thomaskantor Johann Sebastian Bach, dessen Grabstätte sich auch hier befindet. Man beachte das ungewöhnlich steile Giebeldach. Es zählt zu einem der steilsten in Deutschland.

DSC_2558

Falls ihr auf all das keine Lust habt, haben wir noch mehr Tipps auf Lager:

Weitere Infos findet ihr hier auf der Webseite der Stadt Leipzig.

Das BibCamp-Team hat Zuwachs bekommen! :-)

Bachelor

Es wurde schon einmal angekündigt und nun wollen wir uns endlich vorstellen:

Wir, das sind Denise, Jonas, Brigitte, Stefan, Theresa, Jens, Lisa, Tami und Yvonne.

In den letzten Monaten haben wir fleißig mit daran gearbeitet, dass ihr zwei spannende BibCamp-Tage erlebt. Nun befinden wir uns auf der Zielgerade und freuen uns schon, euch an der HTWK-Leipzig begrüßen zu dürfen.

Bis nächste Woche in Leipzig … :-)

Session-Dokumentation via Etherpad

Natürlich möchten wir nicht nur spannende Themen besprechen und zu neuen Erkenntnissen kommen, sondern auch festhalten, was diskutiert und besprochen wird. Dafür haben wir uns die Seite http://www.yourpart.eu/ herausgesucht. Diese bietet ein sogenanntes Etherpad an. Aber was ist das überhaupt? Lasst es uns kurz erklären, es ist nicht schwer.

Ein EtherPad könnt ihr euch wie ein lebendiges Word-Dokument vorstellen. In Echtzeit ist es mehreren Personen möglich einen Text zu bearbeiten, neue Fakten und Sätze hinzufügen sowie im Bearbeitungsfenster rechts oben miteinander chatten. In jedem Sessionraum sitzt auch ein Helfer oder eine Helferin vom BibCamp und übernimmt die Dokumentation der Diskussion. Ihr könnt dann über einen Link, den wir euch jeweils davor geben, verfolgen was gerade in der jeweiligen Session diskutiert wird und gerne die Unterhaltung mit Kommentaren oder Fragen bereichern oder einfach nur mitlesen.

Um diese Form der Kommunikation reibungslos ablaufen zu lassen, möchten wir euch vorher schon ein paar Hinweise mitgeben.

  1. Bitte löscht oder überschreibt keinen Text von Anderen.
  2. Schreibt bitte immer unten weiter und nicht in der Mitte.
  3. Euch wird bei Beitritt des Chats automatisch eine Farbe zugewiesen, in der euer Text erscheint, wenn ihr mögt, könnt ihr auch gern euren Namen angeben.

Wer sich das EtherPad schon mal ansehen oder es auch ausprobieren möchte, kann dies ganz einfach kostenlos und ohne Anmeldung über http://www.yourpart.eu/.